Methoden

Viele Kliniken bieten mehrere Methoden an. Abhängig von der Hornhautstärke und von der Dioptriezahl kommt die jeweils bessere Methode zum Einsatz. Je nach Methode müssen die Patienten mit unterschiedlichen Preisen rechnen.
Die Kosten für eine Standard LASIK-Operation sind deutlich geringer, als beispielsweise für eine Methode, die bei extrem dünner Hornhaut und bei hohen Dioptriezahlen in Frage käme.

Bis ca. 4 Dioptrien wird die Standard-Methode angewandt. Dieser Eingriff dauert nur wenige Minuten, ist völlig schmerzfrei – bis auf einen leichten Druck, den man aber noch nicht mal als unangenehm empfindet – und bringt bereits wenige Stunden nach der Behandlung einen „sichtbaren“ Erfolg mit sich. Hierbei wird mit dem Excimer-Laser die Hornhaut so modelliert, dass der Brennpunkt direkt auf die Netzhaut fällt. Am Tag nach dem Eingriff sind die Patienten wieder arbeitsfähig.

Bei höheren Dioptriewerten bis 12dpt empfiehlt es sich, die so genannte Komfort-Methode zu wählen, bzw. anzubieten. Diese Methode bietet eine schnellere Behandlungszeit und somit deutlich kürzere Öffnungsphasen für den Flap. Hier kommt eine größere optische Zone zum Einsatz, was zu Folge hat, dass auch größere Pupillenweiten kein Problem bei der Behandlung darstellen. Diese Methode wird auch erfolgreich bei relativ dünner Hornhaut angewendet. Insgesamt ist hierbei die behandelte Fläche erheblich größer, somit erhält der Patient auch eine deutliche Besserung für sein Sehvermögen im Dunkeln (kaum bis keine Doppelbilder und Schleiersicht). Alles in allem kann man diese Methode als schonend und nur gering zeitaufwendig betrachten.

Die Methode Platinum-LASIK kommt vor allem bei Hornhautverkrümmung zur Sprache. Eine so genannte Wellenfront Behandlung, mit einem Aberrometer gibt dem Operateur die Möglichkeit, kleinste Unebenheiten auf der Hornhautoberfläche zu erfassen und exakt zu glätten. Mit dieser Methode kann der Chirurg nicht nur die Fehlsichtigkeit, sondern auch die Oberfläche der Hornhaut exakt korrigieren. Auch eine Verbesserung der Nachtsehschärfe und eine verbesserte Kontrasterkennung gehören zu den Erfolgen, die mit dieser Methode verzeichnet werden können.

Die so genannte Premium-LASIK Methode kommt vor allem bei sehr dünner Hornhaut und bei hohen Dioptriewerten zum Einsatz. Auch wird hier die Iriserkennung und die Wellenfront Behandlung angeboten. Der Flap wird mit dem Femtosekunden-Laser präpariert. Man bezeichnet dieses Verfahren auch als Klingenlose LASIK. Bei dieser Methode wird eine erheblich höhere Schnittpräzision und deutlich mehr Sicherheit gewährleistet.

Die Platinum und Premium Methoden werden nicht von allen Kliniken angeboten. Patienten, die sich eine solch aufwendige Behandlung wünschen, sollten sich ausführlich über ihre Möglichkeiten diesbezüglich informieren.

Lasik - was ist das? Augen lasern lassen Kurzsichtigkeit Weitsichtigkeit Astigmatismus High-Tech Lasik Methoden Voruntersuchungen Praktischer Ablauf Wellenfront Lasik Femtosekunden Lasik Behandlungsmethoden Refraktive Chirurgie LASEK und EPILASIK Lasik OP Kosten Augen lasern Lasik und TÜV Kontaktlinsen Augen Impressum